75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg – Spurensuche im Großraum Bremen

Regionalleitung West - asg-Bildungswerk NRW

Datum
21.09.2020 - 24.09.2020

Veranstaltungsort
Bremen und Bremerhaven



Seminar

in Kooperation mit der Bundeswehr für Soldaten und politisch
interessierte Bürger und Bürgerinnen (ca. 30 Teilnehmer)

Teilnehmerbeitrag:

€ 245

Unterkunft:

Star Inn Hotel Premium, Bahnhofsplatz 5-7 28195, Bremen

Seminarleitung:

Carsten Schmidt, HfW a.D, Ibbenbüren

Seminarziel:

Das Seminar thematisiert – 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs und dem Zusammenbruch des nationalsozialistischen Terrorregimes – verschiedene Aspekte dieser weltpolitischen Katastrophe. Unterstützt von wissenschaftlichen Experten soll in einem Mix aus Vorträgen und Führungen an historisch bedeutsamen Orten im Großraum Bremen ein tiefergehender Überblick über die Strukturen und Ideologie des NS-Staates, die Verfolgung von Andersdenkenden und Minderheiten, den Umgang mit Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen sowie vor allem auch den Ablauf der Befreiung Deutschlands durch die siegreichen Alliierten und die Konsequenzen für Opfer und Täter vermittelt werden. Der Rückblick auf die NS-Diktatur sowie auf die Geschehnisse in den letzten Kriegsmonaten soll die Seminarteilnehmer dabei exemplarisch für die Bedeutung der Demokratie für die freie Entfaltung des Einzelnen und für eine friedliche Welt sensibilisieren.

Die Veranstaltung steht grundsätzlich allen politisch interessierten Bürgern und Bürgerinnen offen. Allerdings richtet sie sich primär an Soldaten der Bundeswehr, denen deren Aufgaben und Bedeutung als Parlamentsarmee in einem demokratischen Deutschland im Gegensatz zur Funktion der Wehrmacht als Stützpfeiler eines diktatorischen Systems verdeutlicht werden soll. Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, ihre vorhandenen Kenntnisse erweitern, am Diskurs über Fragen deutscher Geschichte und heutiger demokratischer Verantwortung gemäß dem Leitbild des Bürgers in Uniform aktiv partizipieren und dabei ihre eigene Position differenziert vertreten zu können.