Integration und Sicherheit im Europa des 21. Jahrhunderts

Regionalleitung West - asg-Bildungswerk NRW

Datum
16.11.2020 - 19.11.2020

Veranstaltungsort
Brüssel, Mons und Waterloo



Seminar

für politisch interessierte Bürger und Bürgerinnen (ca. 30 Teilnehmer)

Teilnehmerbeitrag:

€ 340

Unterkunft:

The President Brussels Hotel, Boulevard Roi Albert II 44, 1000 Brüssel

Seminarleitung:

Dr. Kai Dreisbach, Bundesvorsitzender der asg

Seminarziel:

Das Seminar soll über die Geschichte Europas im 19., 20. und 21. Jahrhundert informieren. Ausgehend von dem ersten pan-europäischen Konflikt der Neuzeit, den Napoleonischen Kriegen, soll die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen den europäischen Staaten von der Zeit massiver Konfrontation hin zur sich rasant entwickelnden Zusammenarbeit nach dem Zweiten Weltkrieg aufgezeigt werden. In diesem Kontext soll auch über die Anfänge, die Entwicklung und den gegenwärtigen Stand der europäischen Integration sowie über die europäische bzw. internationale Sicherheitspolitik informiert werden. Dabei werden vor allem die Rolle der Europäischen Union und der NATO als Akteure im Bereich der Europa- und internationalen Sicherheitspolitik beleuchtet werden. In diesem Kontext sollen auch Grundlagen der historischen Entwicklung, der Organisation, des Aufbaus und der Arbeitsweise beider Organisationen vermittelt werden. Die Veranstaltung steht allen politisch interessierten Bürgern und Bürgerinnen offen. Das Seminar wird „vor Ort“ in Brüssel, dem Sitz der zentralen Institutionen von EU und NATO, durchgeführt. Beim Besuch der im Programm ausgewiesenen Einrichtungen werden die Referenten – ausgewiesene Experten, die sich in verschiedenster Funktionen mit aktuellen Fragen der Europa- und internationalen Sicherheitspolitik beschäftigen – in einem Mix aus Vorträgen, Diskussions- und Fragerunden einen Überblick über die Institutionen der EU und NATO sowie aktuelle und zukünftige Entwicklungen geben. Die Teilnehmenden sollen hierdurch in die Lage versetzt werden, ihre vorhandenen Kenntnisse erweitern und am öffentlichen und fachlichen Diskurs über europa- und sicherheitspolitische Fragen sowie die historischen Hintergründe der Einigung Europas aktiv partizipieren zu können.