ABGESAGT: “Weimar – Ort der Verfolgung und der deutschen Demokratie“

Regionalleitung Ost

Datum
21.09.2020 - 23.09.2020

Veranstaltungsort
Weimar und Nordhausen



Das folgende Seminar wurde wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt:

 

 

Seminar

in Kooperation mit der Bundeswehr
für politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger
(14 Teilnehmer)

 

Teilnehmerbeitrag:

360.- € pro Teilnehmer im Einzelzimmer

Unterkunft:

Hotel „Anna Amalia“, Geleitstr. 8 -12, 99423 Weimar

 

Seminarleitung:

N.N.

Seminarziel:

Wenige Orte in Deutschland sind gleichzeitig eng mit den Werten der deutschen Demokratie aber auch den Gräueltaten der Nazis verbunden wie Weimar – die gemeinhin als Stadt der
Dichter und Denker bekannt ist.
Das Seminar bietet einen Blick auf beide Aspekte der Geschichte vor Ort. Die Teilnehmer setzen sich zum einen mit der Deutschen Nationalversammlung von 1919 in Weimar sowie
deren Bedeutung für unsere heutige Demokratie auseinander und gehen der Frage der Instrumentalisierung der Stadt in der Politik nach.
Zum anderen wird im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald am historischen Ort die Ideologie der Nazis und die Vernichtung vor allem der jüdischen Bevölkerung thematisiert.
In der KZ-Gedenkstätte Mittelbau Dora folgt am historischen Ort die Auseinandersetzung mit dem Themenbereich „Zwangsarbeit und Konzentrationslager“ in der NS-Zeit.
Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, ihre vorhandenen Kenntnisse zu erweitern, am Diskurs über Fragen deutscher Geschichte und heutiger demokratischer Verantwortung aktiv zu partizipieren und dabei ihre eigene Position differenziert vertreten zu können. Die Teilnahme an dem Seminar steht grundsätzlich allen politisch interessierten Bürgern und Bürgerinnen offen.